×
+49 (0) 40 / 713 007-0
UROMED Kurt Drews KG
Meessen 7 / 11
D-22113 Oststeinbek
Kontaktdaten speichern
Selbst katheterisieren mit »SIMPLYCATH®«

Überlaufinkontinenz -
kontinuierlicher, tröpfchenweiser Urinverlust

Auf eine Überlaufinkontinenz deutet ein kontinuierlicher, tröpfchenweiser Urinverlust hin. Der Druck in der Blase übersteigt dann den Druck des Blasenschließmuskels. Die Blase ist ständig überfüllt und gibt ohne Dranggefühl ständig kleine Mengen Urin ab.

Ursache kann z.B. eine Abflussbehinderung (Harnsteine) mit einer Überdehnung der Blase sein sowie Tumore oder Nervenschädigungen durch Diabetes. Ebenso kann es aufgrund eines schwachen Blasenmuskels zu einer Überlaufinkontinenz kommen. Der Blasenmuskel besitzt nicht ausreichend Kraft, um in der Entleerungsphase die Blase restharnfrei zu entleeren. In der Folge staut sich der Restharn immer mehr an und die Blase "läuft über".

Männer sind von der Überlaufinkontinenz häufiger betroffen als Frauen. Gutartige Prostata-Vergrößerungen sind die häufigste Ursache für einen Blasenauslassverschluss.

Therapiemöglichkeiten:

« zurück zur Seite Harninkontinenz