×
+49 (0) 40 / 713 007-0
UROMED Kurt Drews KG
Meessen 7 / 11
D-22113 Oststeinbek
Kontaktdaten speichern
Selbst katheterisieren mit »SIMPLYCATH®«

Der jugendliche »SIMPLYCATH®« - Anwender

Freunde zu haben ist sehr wichtig, gerade im jugendlichen Alter. Gemeinsam die Freizeit zu genießen, Spaß zu haben und Geheimnisse auszutauschen, gehört zu den schönsten Dingen in diesem Alter.

Auch ein Jugendlicher, der auf Grund einer Behinderung (wie z.B. eine Querschnittslähmung) nicht ganz normal zur Toilette gehen kann, um seine Blase zu entleeren, muss nicht aus Scham auf Freunde, Spaß und Freizeit verzichten. Denn gerade die Steigerung der Mobilität und die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben, das Dabeisein erhöhen das eigene Selbstwertgefühl.

Der intermittierende Selbstkatheterismus (ISK) ermöglicht es Jugendlichen, überall unterwegs auf jede Toilette zu gehen und ihre Blase mit Hilfe eines Katheters zu entleeren, so wie es ein Gesunder auf natürlichem Wege tut.


Kathetersets: klein, diskret und sicher

Die Befürchtung, dass man mit seinem Katheter auffällt, ist heutzutage sehr viel kleiner als früher. Aufgrund der kleinen Verpackungen der Kathetersets fällt es anderen meist gar nicht auf, dass man anders zur Toilette geht.

Ob man seine Freunde einweiht, muss jeder selbst entscheiden. Wer gelernt hat, mit seiner Erkrankung zu leben, wird das sicher lockerer sehen. Außerdem ist es manchmal auch hilfreich, Unterstützung zu haben. Wer sich versteckt oder unnatürlich benimmt, fällt sehr viel mehr auf, weil alle sich fragen, warum man so komisch ist.