×
+49 (0) 40 / 713 007-0
UROMED Kurt Drews KG
Meessen 7 / 11
D-22113 Oststeinbek
Kontaktdaten speichern
Selbst katheterisieren mit »SIMPLYCATH®«

Zurückgewinnung der Blasenkontrolle
Steigerung der Lebensqualität mit »SIMPLYCATH®«

Lebensqualität im Alter

Menschen, die an Harnwegsproblemen leiden, sind oftmals nicht mehr in der Lage, ihre Blase auf normalem Wege zu entleeren. Der intermittierende Selbstkatheterismus (ISK) ist eine weit verbreitete Methode, das regelmäßige Entleeren der Blase auf eine sichere und bequeme Art zu ermöglichen, sowohl auf Dauer als auch zeitlich begrenzt.

Mit dem ISK gewinnen Sie wieder die Kontrolle über Ihre Blase, selbst wenn normales Wasserlassen nicht möglich ist. In regelmäßigen Abständen, mindestens viermal täglich, sollten Sie Ihre Blase entleeren, damit sie nicht zu stark gefüllt ist. Dabei sollte die Harnmenge nicht größer sein als 350 - 400 ml. Mit dem ISK halten Sie die normalen Bedingungen im Harnwegsystem aufrecht.

Ein dünner, flexibler Katheter wird durch die Harnröhre in die Blase eingeführt. Die Blase wird entleert und der Katheter langsam wieder entfernt. Nehmen Sie sich beim Katheterisieren Zeit, damit sich die Blase vollständig entleeren kann. So beugen Sie bestmöglich Harnwegsinfektionen, Nierenschäden und Verletzungen der Harnröhre vor.


Ein Plus an Lebensqualität

ISK ermöglicht es Ihnen selbst zu entscheiden, wann Sie Ihre Blase entleeren wollen. Sie gewinnen so die Kontrolle über Ihre Blase zurück. Durch regelmäßiges Katheterisieren verhindern Sie unfreiwilligen Harnabgang. Durch das geringe Infektionsrisiko und das Verhindern des ungewollten Auslaufens von Urin steigern Sie Ihre Lebensqualität.